StartseiteFAQAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 ∇ Jasper Léon Gray

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
» BEWERBER
Jasper Léon Gray
» BEWERBER
avatar

number of fortunes :
18
living in panem since :
22.05.14
icon :

allocated account :
25
identity card :

God blessed here's a man of conviction.
Jasper Léon Gray17District 7Tributesingle

because you're not alone :

The bastard by him that is breathing.

∇ Lady Alima Nacre: The Lost
∇ Lady Raina D'Orléans: The Broken
∇ Sir Jack Frost: The Ice
∇ Sir Milo Eoin Griffith: The Sick
∇ Lady Alyx O'Ceallaigh: The Fragile
∇ Sir Scott Evans: The Healer
∇ Sir Caesar Flickerman: The Star


BeitragThema: ∇ Jasper Léon Gray   Do Mai 22, 2014 9:06 pm



JASPER LÉON GRAY

'Cause real life just isn't right, let's fabricate. ______________________


Name: ∇ Gray
"Man hat mir einmal erzählt, dass Namen nicht ohne Grund vergeben werden. Vielleicht hat man mich deshalb mit einem so unvergleichbar normalen Namen ausgestattet. Gray. Manchmal fühle ich mich, als würde jeder zweite denselben Namen tragen. Aber ich nehme an, ein einfacher Name ist besser als gar keiner."
Firstname: ∇ Jasper Léon
"Anders als man es vielleicht erwarten würde sind tatsächlich beide Namen - sowohl Jasper als auch Léon - meine Rufnamen. Es ist ein Doppelname, wenn man so will. Die meisten beschränken sich dann aber doch auf einen der Namen, wobei ich mit zu wenigen Leuten einen guten Umgang pflege, als dass ich ein Schema hätte erarbeiten können, wer mich Jasper nennt, und wer Léon."
Nickname: ∇ Jase
"Über die Jahre haben die wenigen Freunde, die ich habe, mir den Spitznamen Jase verpasst. Mittlerweile hat sich dieser so eingebürgert, dass ich mich selbst in manchen Situationen als Jase vorstelle. Es ist der einzige Spitzname, den ich durchgehen lasse. Wer sich traut, mich Leo zu nennen, ist, bevor er es sich versieht, einen Kopf kürzer."
Birthday & Age: ∇ 5. Juli 2095 & 17
"Ich habe schon des Öfteren gehört, dass ich durchaus älter aussehe als meine siebzehn Jahre. Gut, vielleicht relativiert es sich dadurch, dass ich diesen Sommer die Volljährigkeit erlange. Nicht, dass es wirklich einen Unterschied macht. Volljährig oder nicht, mir ist es egal. Das Alter ist nur ein weiteres Mittel, mit dem Menschen glauben, einen in eine Schublade stecken zu dürfen."
Place of Birth: ∇ Distrikt 7
"Der grüne Distrikt, so nennen ihn manche. Wenn ich ehrlich bin, so kann ich grün nicht wirklich ausstehen, und mein Distrikt geht mir milde gesagt am Allerwertesten vorbei. Jeder spürt irgendwo ein Gefühl von Heimat, aber bei mir ist da nichts. Das Grün hat meine Mutter genommen, und mit ihr irgendwelche Sympathie, die ich diesem Ort gegenüber habe."
Current Residence: ∇ Distrikt 7
"Natürlich habe ich es nicht geschafft hier weg zu kommen. Niemand schafft das, und ich bin kein Übermensch. Wenn ich ehrlich bin, dann wohne ich noch in der gleichen Ecke des Distrikts, nur in einer schäbigeren Hütte. Ausreichen tut es allemal."



Character:

"Wie beschreibt man ein unbeschriebenes Blatt? Denn, wenn ich manchmal so darüber nachdenke, habe das Gefühl, dass ich nicht mehr als das bin. Es gibt nichts an mir, dass mich wirklich besonders machen würde. Ich bin weder ausserordentlich schlau, noch habe ich jegliche Sozialkompetenzen. Ich bin da mehr der Einzelgänger. Vielleicht hängt es auch nur damit zusammen, dass ich niemanden verlieren will. Die Angst ist ja schliesslich nicht ganz unberechtigt. Und ja, vielleicht habe ich Angst vor dem Tod - auch wenn ich das nicht wirklich einsehen will, da mir solche Gedanken oft zu düster werden. In solchen Momenten greife ich zum Alkohol. Nicht denken zu müssen macht alles eine Spur einfacher. Doch der Alkohol vertreibt die Gedanken nicht, er schiebt sie nur ein Stück weiter weg, bis sie mich, meist einen Abend später, wieder einholen, worauf das Spiel auf's neue beginnt.
Ich bin ein sehr banaler Mensch, doch ich lege auch einen gewissen Wert auf Sorgfalt. Meine Arbeit mache ich gut, und das immer, und ich verstehe mein Handwerk - das Schleifen von Waffen, wie auch das Hacken von Holz. Mit letzterem muss ich mich schliesslich selbst ernähren, doch ich denke nicht, dass dies etwas ist, worüber ich mich beschweren kann und soll. Es macht mir am Ende vom Tag ja Spass, und ich bekomme etwas zu Essen auf den Tisch. Verantwortungsbewusst, das bin ich - zumindest vom Morgengrauen bis die Sterne am Himmel stehen, dann kann ich für nichts mehr garantieren.
Vielleicht ist meine Naturverbundenheit auch noch nennenswert. Ich schlafe gerne unter freiem Himmel, Räume tendieren dazu mich einzuengen. Ich brauche nicht viel, schon gar keinen Luxus. Im Grunde bräuchte ich nicht einmal die Hütte, in der ich wohne, aber da mich sonst niemand ernst nehmen würde, muss es wohl sein. In mancher Hinsicht bin ich auch durchaus ein Mann der extreme - manchmal würde ich rennen, oder Holz hacken, bis es mir schwarz vor Augen wird, nur um ein wenig das Gefühl zu bekommen, am Leben zu sein.
Doch, um ehrlich zu sein, ob das alles wirklich zutrifft, das kann ich nicht genau sagen. Ich habe immer angenommen, dass es stimmt. Ich mache mir kaum Gedanken über mich selber. Vielleicht, weil ich sonst gerade wieder einen weiteren Schluck Alkohol bräuchte. Ich denke nicht, dass ich besonders interessant wäre, als Freund, oder als was auch sonst. ich mag vor allem meine Ruhe. Die mag ich dafür wirklich. "





Look:

"Gross, braunhaarig, haselnussbraune Augen. Eigentlich bin ich damit schon komplett beschrieben. Ich sehe aus wie jeder zweite Bewohner dieses Distrikts, vielleicht abgesehen von meiner Nase - irgendwie scheinen all meine Freunde Hakennasen zu besitzen. Alles andere ist erschreckend ähnlich zu all den anderen, die hier herumgeistern. Von all der körperlichen Arbeit habe ich breite Schultern bekommen, und selbstverständlich dürfen auch an meinem restlichen Körper die Muskeln nicht fehlen, aber in Distrikt 7 ist dies nicht wirklich eine Leistung. An meiner linken Hand fehlen mir wegen eines etwas unglücklichen Zwischenfalls mit meiner Axt jeweils beim kleinen und Ringfinger zwei Fingerglieder. Viel mehr gibt es über mich beim besten Willen nicht zu sagen. Im Grunde bin ich nur ein weiterer Tropfen Wasser im Regen."


Specifics:
∇ Fehlende Fingerglieder am kleinen und Ringfinger der linken Hand
∇ Einzelgänger



Abilities: "Ich bin durchaus kein schlecher Läufer - ich renne viel, schnell, und bis ich keine Kraft mehr habe. So etwas gibt einem auch Ausdauer, die mir bestimmt gut in die Tasche spielen könnte. Ausserdem kann ich in der Natur gut überleben, ich brauche kein warmes Bett, ein Baum mit genug breiten Ästen reicht komplett aus. Ausserdem kann ich passabel mit der Axt umgehen - nicht zwingend besser als der Rest meines Distrikts, aber besser als die meisten anderen Tribute. Zumindest hoffe ich das."
Favorite Weapon: "Die Axt wird wohl oder übel mein bester Freund sein müssen - auch wenn sie mir die Hälfte zweier Finger gekostet hat. In einer wahren Freundschaft kann man über solche Lapalien doch aber hinwegsehen, oder?"
Attitude: "Das Capitol? Ich glaube kaum, dass mich jemals etwas weniger interessiert hat. Ich bin kein Fan der Spiele, soweit kommt es noch, aber ich von nichts ein Fan, also hat das weniger als keine Aussagekraft. Das Capitol lässt mich in Ruhe, und die Welt ist in Ordnung."




Family:
∇ Tamara Gray (33), Schreinerin, tot
∇ Phil Johannson (51), Friedenswächter - Distrikt 2

Pets: "Um Gottes Willen, was will ich mit einem Haustier? Mir ist ja meine eigene Gegenwart manchmal zu viel. Ein Tier in meinem Haus würde mir nur leid tun."

Your CV:

"Auch wenn es heute ein wenig schwer zu glauben ist, ich war einmal ein Junge wie jeder andere, hatte Hoffnungen wie jeder andere, lebte wie jeder andere. Ich mochte sogar Feste, Menschenmengen, Gesellschaft. Man sagt, Tod verändert Menschen. Ich kann dem nicht widersprechen. Der Tod verändert uns alle, manche mehr, manche weniger. Ich war nie jemand, der einfach damit umging, auch wenn es eine 'Erlösung' war. Ich war nie jemand, der dem Tod gerne ins Auge sieht.
Meinen Vater kannte ich nie. Er war ein Friedenswächter, vorrübergehend in unserem bescheidenen Distrikt stationiert. Meine Mutter war so jung, als sie schwanger wurde, und ob es wirklich freiwillig war, das wusste auch nur sie selber, doch dieses Geheimnis hat sie mit ins Grab genommen. Manchmal fand ich mich selbst darüber fluchend, dass mein Vater meine Mutter alleine gelassen hatte. Sie war eine gute Frau, und ich war immer überzeugt dass sie ihm durchaus ein schönes Leben hätte ermöglichen können. Vielleicht ist es auch nur üble Nachrede, dass er sich zurück nach Distrikt 2 holen liess. Viellecht hatte er ja wirklich keine Wahl. Aber in meinen Augen ist er ein Versager, und ich würde eher sterben als so wie er zu werden.
Die Schule fiel mir immer ziemlich einfach. Ich war gut im Umgang mit Zahlen, es fiel mir auf eine gewisse Weise immer alles zu. Ich war auch tatsächlich ein guter Schüler, war fleissig und freudlich, wenn auch damals schon einer der ruhigen Sorte. Ein Mann der vielen Worte, das war ich noch nie, aber ich war akzeptiert und geachtet. Eine gute Mischung, denke ich. Respekt ist immer wichtig, und Akzeptanz genau so.
Meine Mutter starb als ich vierzehn war. Von einem Baum erschlagen, heisst es, von einem Moment auf den anderen einfach tot. Ich brach, wie ein morscher Zweig, direkt in der Mitte, wo mein Herz sein sollte. Ich liebte meine Mutter, sie war die einzige die ich hatte. Von meiner Familie war ausser ihr und mir niemand mehr übrig gewesen, alle tot, oder verschollen. Anscheinend kam das oft vor, dass Leute verschollen. Doch Mama war nicht verschollen, sie war tot, und sie würde nie wieder zurückkommen. Ich zweifle, dass ich jemals so viel Holz gehackt hatte wie an jenem Tag. Ich konnte gar nichts anderes machen. Einzig der Schmerz machte mir klar, dass ich tatsächlich noch am Leben war. Es ist kein Gefühl, dass man beschreiben kann. Man muss es erleben. Der Tod, ein grausamer Verräter. Ich hätte meine Mutter wirklich gebraucht. Wer war ich denn? Ein vierzehnjähriger Junge mit einer mittelmässigen Schulausbildung und ein wenig Geschick beim Holzhacken. Das war ich. Mehr nicht.
Ich war anschliessend für eine lange Zeit ziemlich durch den Wind. Manchmal erwischte ich mich selber, wie ich darauf wartete, dass meine Mutter heimkäme. Vielleicht war das der Moment, wo ich dem Tod den Fehdehandschuh vorwarf. Mich würde er noch nicht bekommen. Ich schmiss die Schule, um zu arbeiten, denn abhängig zu sein, das war nicht mein Ding. So war ich nicht erzogen worden. Ich schaffte es alleine. Sobald ich aus der Schule raus war vergass man mich, und ich vergass die Welt. Mein Tag bestand fortan nur aus Holzhacken, und rennen. Das konnte ich gut. Ich rannte, bis mir die Lungen schmerzten, aber aufhören war nie eine Option. Ich zog aus unserem Haus in eine kleinere, bescheidenere Hütte, in einem schäbigeren Teil des Distrikts, aber durchaus auch mit mehr Ruhe - ich hatte die gewohnte Umgebung nicht mehr ausgehalten.
Meine Mutter hatte getrunken gehabt - nicht exzessiv, nicht wie ein Alkoholiker, aber irgendwo war immer ein Tropfen dagewesen. Ich hatte ab einem gewissen Alter ebenfalls immer ein Gläschen bekommen - nicht, dass ich viel getrunken hätte, aber es schmeckte mir eben. Vielleicht war es deshalb, warum ich mit dem Trinken anfing. Mittlerweile gelingt es mir nicht immer, über Nacht auszunüchtern. Nicht, dass ich mir dies anmerken lassen würde, aber ich merke doch selber, wenn meine Bewegungen träger und meine Gedanken langsamer werden. Anfangs gefiel mir dies nicht, doch mit der Zeit verlor es seinen Schrecken. Gesellschaft meide ich seit dem Tod meiner Mutter, einfach, weil ich Angst habe, jemandem noch einmal nah zu kommen. Ich habe ein paar Leute in der Umgebung, denen ich zu dem Punkt vertraue, dass ich mit ihnen rede, hie und da, und mit zweien aus der Nachbarschaft trinke ich regelmässig, doch damit hat es sich. Als ich mir bei einem unglücklichen Zusammentreffen mit meiner Axt Teile meiner Finger abtrennte waren sie es, die mich versorgten. Wahrscheinlich muss ich zugeben, dass ich sie ganz gerne mag. So gerne, dass ich es noch verkraften könnte, wenn sie stärben. Der Tod ist immer noch nicht mein Freund, und die Fehde nicht beendet. Ich habe Angst vor dem Tod, ja. Ich will nicht sterben. Meine Mutter hat mir nicht Leben geschenkt, damit ich es so früh verliere. Doch damit scheint das Capitol wohl nicht einverstanden zu sein. Vielleicht möchte ich einfach nur in diesem Trott weitermachen, in dem ich jetzt gefangen bin. Er gefällt mir eigentlich ganz gut. Vielleicht hätte ich ja sogar eine Chance in den Spielen. Ich lasse ja niemanden an mich ran, also muss ich mir um keinen Sorgen machen. Dass es einen meiner Freunde erwischt ist unwahrscheinlich, sie sind viel zu wenige dafür. Vielleicht hätte ich eine Chance, oder ich würde wenigstens mal guten Alkohol zu trinken bekommen. Lang leben die Hungerspiele."





Fortuna?: Ja.
Read the Rules?: Ja.
Codeword:  I'll be the Mockingjay.
How did you find us??: Eine lange Geschichte.
16 Years old or older?: Ja.
18 Years old or older?: Nein.
Wish for Usersubtitle?: ∇ Living under a paper moon
Character-Transfer: Vielleicht.
Profile-Transfer: Nein.
Set-Transfer: (c) Ray.
Second Roles:
∇ Alima ∇ Alyx ∇ Milo ∇ Jack ∇ Scott ∇ Caesar ∇ Raina ∇
Face [Avatar]: Tyler Posey leiht mir sein Gesicht.

Entries:
To be filled by User
Relations [x] Charakterliste [x] Szenentimeline [x] MiniSteckbrief [x]

Entries:
To be filled by Team
[un]wanted [_] Name [_] Avatar [_] FSK 16 [_] NC 17 [_] Group [_] Usersubtitle [_]  Listen [_] Charastuff [_]


Zuletzt von Jasper Léon Gray am Mo Mai 26, 2014 8:50 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
» ♦ A REVELATION IN THE LIGHT OF DAY {ADMIN}
Effie Trinket
» ♦ A REVELATION IN THE LIGHT OF DAY {ADMIN}
avatar

number of fortunes :
2475
living in panem since :
21.04.12
icon :

allocated account :
5
identity card :
EUPHEMIA CYANE TRINKET - THAT'S WHAT HER BIRTH CERTIFICATE SAYS. BUT EFFIE IS MORE IN STYLE, RIGHT? SHE'S 34 YEARS OLD BUT DOESN'T LIKE TO BE REMINDED OF THAT. IN THE CAPITOL SHE HAS IT ALL AND YET SHE'S ALONE AND DESPERATE. DISTRICT'S TWELVE ESCORT STILL CAN'T BELIEVE THEY ARE GOING TO TAKE HER LOVED VICTORS AWAY FROM HER.
personal files :
LIFE || LOVE ||SCHEDULE

BeitragThema: Re: ∇ Jasper Léon Gray   Fr Mai 23, 2014 2:14 pm

Die Schule viel mir immer ziemlich einfach.
Bis auf diesen kleinen Flüchtigkeitsfehler, auf den ich beim Lesen gestoßen bin, hab ich nichts gefunden.
Ob alkoholliebend eine Charaktereigenschaft ist - darüber kann man streiten, aber ich lasse das so durchgehend, weil er mir ansonsten sehr gut gefällt.

_________________

You are the hole in my head. You are the space in my bed. You are the silence in between What I thought and what I said. You are the night-time fear. You are the morning when it's clear When it's over your the start. You're my head, you're my heart. No light, no light in your bright blue eyes. I never knew daylight could be so violent. A revelation in the light of day. You can choose what stays and what fades away. I need to make it right
Nach oben Nach unten
» BEWERBER
Jasper Léon Gray
» BEWERBER
avatar

number of fortunes :
18
living in panem since :
22.05.14
icon :

allocated account :
25
identity card :

God blessed here's a man of conviction.
Jasper Léon Gray17District 7Tributesingle

because you're not alone :

The bastard by him that is breathing.

∇ Lady Alima Nacre: The Lost
∇ Lady Raina D'Orléans: The Broken
∇ Sir Jack Frost: The Ice
∇ Sir Milo Eoin Griffith: The Sick
∇ Lady Alyx O'Ceallaigh: The Fragile
∇ Sir Scott Evans: The Healer
∇ Sir Caesar Flickerman: The Star


BeitragThema: Re: ∇ Jasper Léon Gray   Fr Mai 23, 2014 10:24 pm

So, der doofe Fehler ist behoben, zusammen mit ein paar anderen Fehlern, über die ich gerade gestolpert bin.

Ich hätte ja gerne das alkoholliebend noch geändert, einfach, weil ich mit dir ja übereinstimme, aber mir fällt beim besten Willen grad nichts Besseres ein. Ich werde es ersetzen, sobald ich einen passenden Gedanken habe, der mir bestimmt kommen wird, habe ich erst einmal ein wenig mit ihm geschrieben.

_________________


Mein Dank für dieses bezaubernde Set gilt Ray. ∇
Nach oben Nach unten
» ♦ A REVELATION IN THE LIGHT OF DAY {ADMIN}
Effie Trinket
» ♦ A REVELATION IN THE LIGHT OF DAY {ADMIN}
avatar

number of fortunes :
2475
living in panem since :
21.04.12
icon :

allocated account :
5
identity card :
EUPHEMIA CYANE TRINKET - THAT'S WHAT HER BIRTH CERTIFICATE SAYS. BUT EFFIE IS MORE IN STYLE, RIGHT? SHE'S 34 YEARS OLD BUT DOESN'T LIKE TO BE REMINDED OF THAT. IN THE CAPITOL SHE HAS IT ALL AND YET SHE'S ALONE AND DESPERATE. DISTRICT'S TWELVE ESCORT STILL CAN'T BELIEVE THEY ARE GOING TO TAKE HER LOVED VICTORS AWAY FROM HER.
personal files :
LIFE || LOVE ||SCHEDULE

BeitragThema: Re: ∇ Jasper Léon Gray   Sa Mai 24, 2014 5:44 pm

Sehr gut <3
Klar, oft entwickelt sch so ein Charakter im Inplay doch noch mehr.

WoB #1
Du weißt ja, was zu tun ist. Unterforum kommt sofort.

_________________

You are the hole in my head. You are the space in my bed. You are the silence in between What I thought and what I said. You are the night-time fear. You are the morning when it's clear When it's over your the start. You're my head, you're my heart. No light, no light in your bright blue eyes. I never knew daylight could be so violent. A revelation in the light of day. You can choose what stays and what fades away. I need to make it right
Nach oben Nach unten
» BEWERBER
Jasper Léon Gray
» BEWERBER
avatar

number of fortunes :
18
living in panem since :
22.05.14
icon :

allocated account :
25
identity card :

God blessed here's a man of conviction.
Jasper Léon Gray17District 7Tributesingle

because you're not alone :

The bastard by him that is breathing.

∇ Lady Alima Nacre: The Lost
∇ Lady Raina D'Orléans: The Broken
∇ Sir Jack Frost: The Ice
∇ Sir Milo Eoin Griffith: The Sick
∇ Lady Alyx O'Ceallaigh: The Fragile
∇ Sir Scott Evans: The Healer
∇ Sir Caesar Flickerman: The Star


BeitragThema: Re: ∇ Jasper Léon Gray   Mo Mai 26, 2014 8:51 pm

Ich denke ich sollte alles haben, ausser ich Huhn habe wieder was vergessen, dann schreit. ∇

_________________


Mein Dank für dieses bezaubernde Set gilt Ray. ∇
Nach oben Nach unten
X STAY.ALIVE.SWEETHEART. X [Admin]
Haymitch Abernathy
X STAY.ALIVE.SWEETHEART. X [Admin]
avatar

number of fortunes :
4780
living in panem since :
14.04.12
allocated account :
15

BeitragThema: Re: ∇ Jasper Léon Gray   So Jun 08, 2014 9:38 pm

WoB # 2. <3
Verzeih mir die Verspätung :-(

_________________

.S.T.A.Y.A.L.I.V.E.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte


BeitragThema: Re: ∇ Jasper Léon Gray   

Nach oben Nach unten
 

∇ Jasper Léon Gray

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Steckbrief: Jasper Rowland
» Kinder der Ceres (Jasper und Lou)
» John Gray, Männer sind anders, Frauen auch...

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Hunger Games - Who am I living for? ::  ::  the reaping :: » zur Prüfung-