StartseiteFAQAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Marina Stonem

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
» BEWERBER
Marina Stonem
» BEWERBER
avatar

number of fortunes :
6
living in panem since :
22.11.14
allocated account :
6

BeitragThema: Marina Stonem   Di Nov 25, 2014 7:16 pm



Marina Stonem

And I have a tender spot in my heart for cripples and bastards and broken things. ______________________


Name: Stonem
Firstname: Marina Ambrosia
Nickname: Mary oder Mina
Birthday & Age: 1. Oktober 2085 | 27 Jahre alt
Place of Birth: Kapitol
Current Residence: Kapitol



Character:

Man sagt, dass der Charakter durch das Leben und dessen Beschaffenheit geformt wird. Da kann ich nur zustimmen, denn die Extravaganz, die in meinem bisherigen Leben vorherrschte hat mich bis aufs Mark geprägt – wenn auch etwas anders, als bei manch anderen. Ich habe kein Auge für Ästhetik und es kümmert mich auch nicht, was derzeit angesagt ist und was nicht. Da es aber im Kapitol auffällig werden kann nicht auffällig zu sein, musste ich mich in der Kunst des Schauspielerns üben, der Kunst der Illusionen. Die Menschen wollen eine einfältige kunterbunte Kapitolfrau sehen, die für nichts anderes lebt außer Champagner und Kuchen – dann kriegen sie eben solch eine. Ich lache, wenn andere lachen. Ich weine, wenn andere weinen. Es ist harte Arbeit die Hälfte seines Lebens damit zu verbringen, allen Menschen weiß zu machen, man wäre genau wie sie. Es ist das Kreuz was ich zu tragen habe und ich trage es gerne. Im Gegenzug vertrauen mir wichtige Menschen, die ich manipuliere um der Gerechtigkeit ein Stückchen näher zu kommen, denn das ist es wonach ich strebe: Gleichheit für jeden Bürger in ganz Panem. Keine Hungerspiele mehr. Ich suche nicht nach Macht und möchte sie auch nicht haben. Vielleicht bin ich zu schwach dafür, vielleicht aber auch zu stur. Auch, wenn ich darin geübt bin, mich ruhig zu geben, versuche ich dennoch mit dem Kopf durch die Wand zu rennen. Ganz dezent natürlich. Zumindest versuche ich es, denn bei meinem Temperament reiße ich nicht nur die Wand ein, sondern das ganze Haus.





Look:

Meine Augen werden oft mit Bernsteinen verglichen, da sie die selbe Farbe und im geschliffenen Zustand, die selbe runde Form haben. Umrahmt werden sie von kurzen schwarzen Wimpern, die man selbst beim genaueren Betrachten kaum erkennen kann, doch meine vollen Lippen lenken meist von dieser Kleinigkeit ab, da ich das Gefühl habe sie würden mein ganzes Gesicht einnehmen und ich sie nicht sonderlich leiden mag. Von Natur aus habe ich braune Haare, die mir bis zu der Brust gehen, doch meistens trage ich eine kunstvoll gestaltete braune oder schwarze Perücke um dem Schönheitsbild des Kapitols zu entsprechen.  Viele mäkeln an meiner Figur herum, da ich mehr schlank als kurvig bin. Meine Gesichtsform ist sehr rund und steht in einem falschen Kontrast zu meinem restlichen Körper. Am liebsten trage ich Kleider und Röcke, verzichte aber auf Perücken, da sie mir zu schwer und zu umständlich sind. High Heels gehören zu meinen Favoriten auch wenn ich meine Probleme habe, auf ihnen zu laufen.


Specifics:
Es gibt nicht viel, was Marina auszeichnet und sie wirklich zu etwas Besonderem macht. Dennoch sind ihre Augen in ihrer außergewöhnlichen Farbkonstellation anziehend, ebenso wie ihre Einfühlsamkeit für eine Kapitolsbewohnerin nicht gerade dem Durchschnitt entspricht.



Profession: Betreuerin von Distrikt 3
Attitude: Negativ.




Family: Mutter: Lucrezia Stonem ist derzeit 49 Jahre alt und arbeitet seit mehr als 15 Jahren als Mannequin im Kapitol. Auch, wenn sie mehr Zeit an ihrem Aussehen verschwendete, kann man sagen, dass sie zumindest den Versuch gewagt sich um ihr ältestes Kind zu kümmern. Zwar blieb es dabei bei Banalitäten, wie das Kaufen von neuen Kleidern oder das Erproben des neuesten Make-Up‘s war. Sie sind keine beste Freundinnen, aber ein schlichtes Mutter-Tochter Verhältnis kann man es nicht nennen, da es stets bei Oberflächlichkeiten und netten Worten blieb.

Vater: Lucius Stonem, 51 Jahre, ist ein aufstrebender Spielmacher, der vieles im Kopf hat, nur nicht seine Tochter. Es hat nichts mit Gefühlskälte oder einem Abwehrmechanismus zu tun, sondern schlichtweg mit der wenigen Zeit, die er in seiner Freizeit hat. Egal ob Bürokrat oder Spielmacher, jeder Job in Panem erfordert einen immensen Zeitaufwand, weshalb er wenig zu Hause war. Aber, wenn er es einmal schaffte Marina zu sehen, nutzte er die Chance und sagte wie sehr er sie liebe und dass er nicht wolle, dass ihr etwas geschieht. Marina erwidert diese Vaterliebe zwar, trotzdem geht sie seitdem sie Betreuerin ist auf Abstand um ihn aus den möglichen Gefahren einer kommenden Revolution rauszuhalten.

Geschwister: Aurora Stonem ist mit ihren 24 Jahren die kleine Schwester vonMarina. Schon bei der Geburt von Aurora freute sich Marina unheimlich auf ihre Schwester und liebt sie seit dem Tag an dem sie das Licht der Welt erblickte. Sie vertraut ihrer Schwester so gut wie alles an und weiß, dass sie immer auf sie zählen kann. Auch wenn die Beiden mehr als unterschiedlich sind, denn schließlich ist Aurora auf der Seite des Kapitols und Marina (wenn auch heimlich) auf der Seite der Rebellen, und verschiedene Ansichten teilen, sind die beiden fast schon wie beste Freunde. Manchmal tut Marina Aurora aber auch etwas leid, da sie schon zu Schulzeiten mitkriegen durfte, wie ihre Schwester mit ihr verglichen wurde. Deshalb war sie auch unheimlich stolz, als Aurora Personal Assistent von Caesar Flickerman wurde und sich somit einen Namen machte, der rein gar nichts mit ihrer älteren Schwester gemein hat.

Pets: Nein.
Your CV:

Geboren wurde ich im Mittelpunkt Panems – dem Kapitol. Meine Eltern, Lucius und Lucrezia Stonem (eine von Panems strahlendsten Gesichtern), gaben mir den Namen „Marina“, der so viel wie „aus dem Meer stammend“ bedeutet. Beide sind großer Anhänger von Distrikt 4, weshalb sie diesen Namen für mich wählten. Drei Jahre nach meiner Geburt kam meine kleine Schwester Aurora auf die Welt, die ich trotz ihrer kleinen Macken über alles liebe. Schon von klein auf an wurde ich mit den Hungerspielen konfrontiert und sah darin nichts Böses  - nein, es gefiel mir sogar eine Zeit lang. Jedes Jahr nachdem ein Spiel beendet wurde, sahen wir uns die dazugehörige Arena an, lachten über diese und jene Falle, die so gefährlich gar nicht schien und feierten schon auf die nächste Ernte hin. Gekleidet in buntem Tüll und bestückt mit Schleifen aller Art, brachte ich so die ersten 16 Jahre über die Bühne. Feiern hier, Gesellschaftliche Coming-Outs da, die ein oder andere Ladung Morphix, alles in allem ein typisches Kapitolleben, wäre da nicht mein 17. Geburtstag gewesen.

Das Einzige was besonders an diesem Tag war, war das eine Jahr welches ich älter wurde. Es war auch mehr eine Aussage, als ein einschneidendes Erlebnis, dass meine Welt vollends auf den Kopf stellte. Mein Vater, ein einfacher aber gut bezahlter Bürokrat, eröffnete meiner Mutter und mir, dass er von nun als Spielmacher agieren wird. Nicht der Oberste, sondern einfach nur als Spielmacher mit dem Schwerpunkt Design. Zuerst freute ich mich für ihn und auch ein wenig für mich, da ich von nun als erstes die Informationen über die nächste Arena haben werde. Doch meine Begeisterung änderte sich schlagartig, als er uns diese und jene tödliche Falle präsentierte, die nichts weiter als ein Tribut fordern sollte.

Mein eigener Vater wurde zum Henker und er, meine Mutter und meine Schwester belächelten es nur und sahen darin nichts weiter als ein Zweck zur Unterhaltung. Denn bei einer Planung für eine Hinrichtung dabei zu sein, ist weitaus erschreckender als nur deren Bilder zu sehen. Ich begann mich schuldig zu fühlen. Schuldig derer gegenüber, die wegen meinem Vater, wegen allen Leuten im Kapitol, sterben mussten und derer, die alles verloren, was ihnen blieb. Hoffnung.

Auch wenn ich zwischen Menschen großgeworden bin, die mehr Zeit in ihr Aussehen steckten, als in ihre geistige Bildung, so wusste ich doch, dass eine 17-jährige allein nichts tun kann und das schon allein die Idee von einer Veränderung im System mit dem Tode bestraft wird. Also behielt ich all meine Gedanken und Meinungen unter Verschluss, gab mich als eine junge Frau aus, dass ich nicht mehr war, nutzte die Position meines Vaters um an wichtige Politiker heranzukommen und machte mir deren Wissen zu eigen. Wer nicht weiß, wie das Uhrwerk funktioniert, kann es nicht reparieren oder gar erneuern. Schritt für Schritt lernte ich Dinge, die ich einst liebte zu hassen und Dinge, die ich einst hasste zu lieben.

Viele Jahre hatte es gebraucht um diese Maskerade zu perfektionieren und mit 23 Jahren qualifizierte ich mich als Betreuerin. Es war nie mein Traumberuf gewesen, dass muss ich zugeben, aber so fühlte ich mich den Leuten ein Stückchen näher, konnte so von den Distrikten lernen und herausfinden ob sie wirklich so schwach waren, wie jeder behauptete.
Da jeder Bewerber ein Karrieredistrikt betreuen wollte, meldete ich mich als Einzige Freiwillig Distrikt 3 zu übernehmen, durch die Begründung „Irgendjemand muss dort für Glanz und Glamour sorgen.“ fiel keinem dieser Wunsch weiter auf und ich bekam den Job. Es war etwas schwer sich an Beetee und Wiress zu gewöhnen, da sie durch ihre Genialität etwas verquert im Umgang mit Menschen waren. Nichts desto trotz täuschte das nicht über ihre wunderbare Art hinweg, Dinge zu erkennen, die für einen normalen Bürger noch nicht einmal vorhanden waren und auf eine gewissen Weise lernte ich beide zu lieben und zu schätzen. Durch die Beiden lernte ich auf eine neue Art zu denken, zu analysieren, wenn auch nicht auf ihrem Niveau.

Die Arbeit als Betreuerin hat mir nie Spaß gemacht, aber durch Beetee und Wiress wurde es erträglicher. In geringen Maßen, denn einen Namen zu ziehen und darüber zu lächeln, dass dieses Kind sterben wird kratzt nicht am Ego, sondern am Herzen.
Es mag vielleicht makaber klingen, aber durch jeden gezogenen Tribut wurde ich ein Stück weiser, vielleicht auch ein abtrünnig. Ich hörte mir jede ihrer Geschichten an, tröstete sie und wischte ihre Tränen weg um zumindest für die Totgeweihten etwas gerechtes getan zu haben. Aber so bin ich um einiges klüger geworden, denn durch all ihre Erzählungen begann sich eine Sonne der Klarheit über mich zu erheben. Die Stärke des Kapitols lag nämlich in der Schwäche der Distrikte. Die Distrikte waren aber größer und hatten mehr Bewohner aufzuweisen als das Kapitol, weshalb eine Umkehrung der Lage kein Ding des Unmöglichen wäre.

Weitere Jahre vergingen in denen ich halb verhungerte Kinder sterben sah und mich diese wahnwitzige Idee von einer Rebellion beinahe in den Wahnsinn trieb. Die 74. Hungerspiele standen an, ich war 26 und hatte noch immer kein Siegertribut hervorgebracht. Doch dieses Mal war es mir nur Recht, dass Katniss Everdeen und Peeta Mellark aus Distrikt 12 gewannen. Ihre Liebesgeschichte wurde von den Leuten im Kapitol sofort geschluckt und jeder sah darin eine neue Tragödie über die man Klagelieder schreiben könnte. Vielleicht hätten die Bewohner in den Distrikten die Geschichte ebenfalls geglaubt, hätte Katniss nicht die Beeren hervorgeholt und somit das Schicksal ganz Panems besiegelt. Auch wenn es nicht ihre Absicht war, so hatte ich Höchstachtung vor ihr und vor Peeta.
Die Beiden brachten mich dazu, die gefährliche Vorstellung einer Umstrukturierung des Systems zu verwirklichen indem ich nach Leuten innerhalb des Kapitols suchte, die auf derselben Seite standen wie ich: Der Rebellen.
Natürlich war es gefährlich, denn Snow beobachtete jeden der etwas mit den Spielen zu tun hatte ganz genau und dafür hasste ich ihn noch mehr als ich von vornherein schon tat. Nachdem aber Seneca Crane „abgedankt“ hatte, änderte sich alles. Man munkelte über Aufstände, doch keiner sprach es je laut aus, sodass es nur Gerüchte sind. Doch ich habe das Gefühl, dass sie der Wahrheit entsprechen. Heute bin ich auf der Suche nach einem Weg um bei einer kommenden Revolution – denn sie wird kommen – helfen zu können, auch wenn ich noch nicht weiß wie, denn innerhalb des Kapitols kann ich nicht viel bewerkstelligen. So hoffe ich einfach auf die Zukunft, dass mir ein Licht gezeigt wird, dass mich aus der Dunkelheit führt und ich dieses verdammte Kapitol bekämpfen und Wiress retten kann.





Fortuna?: Ja.
Read the Rules?: Ja.
Codeword: I’ll be the mockingjay.
How did you find us??: Durch Google.
16 Years old or older?: Ja.
18 Years old or older?: Ja.
Wish for Usersubtitle?: Nein.
Character-Transfer: Weitergabe des Charakters auf Wunsch?
Profile-Transfer: Weitergabe des Steckbriefs bei Löschung?
Set-Transfer: Weitergabe von Sets und Grafiken?
Second Roles: Zweitrollen
Face [Avatar]: Avatarperson

Entries:
To be filled by User
Relations [x] Charakterliste [x] Szenentimeline [x]

Entries:
To be filled by Team
[un]wanted [_] Name [_] Avatar [_] FSK 16 [_] NC 17 [_] Group [_] Usersubtitle [_]  Listen [_] Charastuff [_]


Zuletzt von Marina Stonem am Fr Nov 28, 2014 5:34 pm bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
♤ Everything cold will stay
Raina D'Orléans
♤ Everything cold will stay
avatar

number of fortunes :
41
living in panem since :
25.01.14
allocated account :
40
identity card :

For you will still be here tomorrow, but your dreams may not.

Raina Artémis D'Orléans31
District 3MentorSingle

personal files :

You're still young, that's your fault.
There's so much you need to know.

because you're not alone :
Why, think of everything you've got.
♤ Lady Alima Nacre: The Lost
♤ Sir Jack Frost: The Ice
♤ Sir Milo Eoin Griffith: The Sick
♤ Lady Alyx O'Ceallaigh: The Fragile
♤ Sir Scott Evans: The Healer
♤ Sir Caesar Flickerman: The Star


BeitragThema: Re: Marina Stonem   Di Nov 25, 2014 8:54 pm

Hallöchen! Im Grunde gefällt mir der Steckbrief sehr gut, Dein Charakter ist durchdacht und schön zu lesen. Allerdings sind mir noch ein paar Kleinigkeiten aufgefallen, die ich Dich bitten würde zu verändern:

Als allererstes würde ich dich bitten, oben noch ein Bild von deinem Charakter einzufügen. [Dort, wo jetzt noch das Bild dieses Holz-Dinges ist.]

Gib bitte beim Geburtstag noch das genaue Jahr an.

Da es bei den Stärken und Schwächen im Grunde um Charaktereigenschaften geht, bin ich nicht sicher, inwiefern das 'Schauspielerische Talent' da rein passt - ich lasse mich aber gerne überzeugen.

Zuletzt hat mich bei der Familie Folgenden noch ein wenig verwirrt:

"Auch, wenn sie mehr Zeit an ihrem Aussehen verschwendete, kann man sagen, dass sie zumindest den Versuch gewagt sich um ihrer einziges Kind zu kümmern."

Dann aber hat sie eine Schwester. Verstehe ich etwas falsch? Ich bitte Dich, mir das kurz zu erklären.

Als Letztes sind unten noch Felder unausgefüllt (die waren irgendwie ganz gelöscht, danke nochmal Jess für's wiederherstellen). Bitte die einfach noch fix ausfüllen.

Das wär's dann auch.

Cheerio,
Abby

_________________


See you'd be foolish if you stayed here now. Maybe if you leave we could work it out, 'cos I know the city only breaks you down, and it gets you lonely.
Nach oben Nach unten
» BEWERBER
Marina Stonem
» BEWERBER
avatar

number of fortunes :
6
living in panem since :
22.11.14
allocated account :
6

BeitragThema: Re: Marina Stonem   Fr Nov 28, 2014 4:22 pm

Sooo, erst einmal vielen lieben Dank für's rüberlesen. (:
Die Fehler habe ich ausgebessert und die Kreuzchen habe ich gesetzt und werde die fehlenden Vorlagen im Anschluss ausfüllen. (:
Zu der Sache mit der Schwester: Marina ein Geschwisterchen zu geben, kam ganz spontan, da hatte ich den ersten Teil mit der Mutter schon fertig. Dabei habe ich dann wohl vergessen, dass ich dort 'einzige Tochter' stehen hatte.
Embarassed

EDIT:
Die Charakterliste ist erledigt, doch bin ich mir nicht so sicher, wohin mit den anderen Beiden. Embarassed

♥️ Marie
Nach oben Nach unten
X STAY.ALIVE.SWEETHEART. X [Admin]
Haymitch Abernathy
X STAY.ALIVE.SWEETHEART. X [Admin]
avatar

number of fortunes :
4780
living in panem since :
14.04.12
allocated account :
15

BeitragThema: Re: Marina Stonem   Fr Nov 28, 2014 5:03 pm

Und dann melde ich mich doch auch hier zu Wort. Du hattest noch kein unterforum, da ich noch nicht die Zeit hatte eins zu erstellen. JJetzt müsstest du die Dinge erstellen können. Sorry <3

_________________

.S.T.A.Y.A.L.I.V.E.
Nach oben Nach unten
» BEWERBER
Marina Stonem
» BEWERBER
avatar

number of fortunes :
6
living in panem since :
22.11.14
allocated account :
6

BeitragThema: Re: Marina Stonem   Fr Nov 28, 2014 5:08 pm

Achso, alles klar. Very Happy Vielen lieben Dank dafür! ♥️

_________________

Nach oben Nach unten
Splintered Soul
Jack Frost
Splintered Soul
avatar

number of fortunes :
120
living in panem since :
20.03.13
allocated account :
50
identity card :

I learned to live half alive.

Jack Frost-Falkner 20 Years
District 6Mentorsingle

personal files :

Don't you know I'm not your ghost anymore?
You lost the love I loved the most.

because you're not alone :
'Cause you broke all your promises.

々 Lady Alima Nacrae: The Blonde
々 Lady Raina D'Orléans: The Broken
々 Sir Milo Eoin Griffith: The Sick
々 Lady Alyx O'Ceallaigh: The Sidekick
々 Sir Scott Evans: The Healer
々 Sir Caesar Flickerman: The Star


BeitragThema: Re: Marina Stonem   Fr Nov 28, 2014 11:09 pm

Dann finde selbst ich jetzt nichts mehr zu meckern, Du hast hiermit dein erstes WOB.


_________________


々 Vielen Dank, allerliebste Jess, für dieses wunderbare Set. <3
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte


BeitragThema: Re: Marina Stonem   

Nach oben Nach unten
 

Marina Stonem

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Dwight Gideon Stonem - Sterblicher/Sehender

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Hunger Games - Who am I living for? ::  ::  the reaping :: » zur Prüfung-